Ura-Maki mit Krebsfüllung

Ura-Maki mit Krebsfüllung

Sushi ist mittlerweile zu einer leckeren Abwechslung auf unserem Speiseplan geworden, nicht zuletzt aufgrund der vielen Variationsmöglichkeiten. In diesem Rezept gibt es Ura-Maki mit würziger Krebsfüllung und fruchtiger Mango.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Außerdem

Zubereitung

Für den Reis:

  1. Den Reis nach Packungsanleitung oder wie im Rezept für Sushi-Reis beschrieben kochen.

  2. Zucker und Salz im Reisessig verrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Wenn der Reis abgekühlt ist, etwas von der Essigmischung darüber gießen und diese vorsichtig unterheben. Der Reis sollte nicht zu feucht werden, daher immer nur ein wenig unterheben.

Zur Vorbereitung:

  1. Chili, Ingwer, Knoblauch und Koriander feinhacken. 

  2. Das Krebsfleisch mit Chili, Ingwer, Knoblauch, Koriander, Limettensaft und Olivenöl mischen.

  3. Die Mango schälen und in Streifen schneiden.

 

Für die Rollen:

  1. Die Bambusmatte mit einer Frischhaltefolie abdecken.

  2. Ein Noriblatt in zwei Teile schneiden und die eine Hälfte mit der rauen Seite nach oben auf die Bambusmatte legen.

  3. Die Hände befeuchten, damit der Reis nicht kleben bleibt. Den Reis gleichmäßig mit den Fingern auf dem Noriblatt verteilen.

  4. Das Noriblatt wenden, sodass der Reis auf der Frischhaltefolie liegt.

  5. Einen Mangostreifen und etwas von der Krebsmischung entlang der Mitte des Noriblatts legen.

  6. Die Ura-Maki mit Hilfe der Bambusmatte wie eine Biskuitroulade eng auflegen und fest zusammendrücken..

  7. Die fertige Makirolle solange in den Kühlschrank legen, bis die übrigen zubereitet Rollen fertig sind.

  8. Zum Schluss die Makirollen in Sesamsamen rollen.

  9. Jede Makirolle in acht gleichgroße Stücke teilen.

Die Maki-Stücke mit Sojasauce, Wasabi und Ingwer servieren.