Skrei mit Kartoffelpüree und roten Zwiebeln

Skrei mit Kartoffelpüree und roten Zwiebeln

Hier liegt gebratener Skrei auf einem Bett aus Karoffelpüree ’a la brandade’. Mit roten Zwiebeln schmeckt dieses Rezept himmlisch. 

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 3,33333

Zutaten

Anzahl der Portionen

Kartoffelpüree

eingelegte rote Zwiebeln

Zubereitung

  1. Filet in Stücke schneiden, mit Salz bestreuen unsd für 7 Minuten ziehen lassen. Das Filet mit kaltem Wasser abspülen, und die Scheiben leicht mit Papierhandtüchern abtrocknen.

  2. Braten Sie die Skreistücke in Margarine, bis sie eine goldgelbe Kruste bekommen. Fügen Sie Butter zu, drehen und wenden Sie die Scheiben, und reduzieren dann die Hitze, um sie 5 Minuten vor dem Servieren einzuweichen.

  3. Für das Kartoffelpüree mit Salz bestreuten Skreifilets für 20 Minuten stehen lassen. 

  4. Den Skrei mit kaltem Wasser abspülen. Die Kartoffeln schälen und anschließend im ungesalzenen Wasser kochen. Die Kartoffeln unter Rühren und Zuführen der Butter zu einem feinen Kartoffelpüree zu verarbeiten. Den gekochten Fisch in Stücken in den Püree gut einmischen.

  5. Die Zwiebel in Spalten schneiden und in Butter braten bis sie weich sind. Zucker und Weißweinessig ansetzen und in der Pfanne für ein paar Minuten kochen. Würzen Sie mit Cayennepfeffer und Salz. Mit Rucola kurz vor dem Servieren garnieren. 

Tipp: Skrei gibt es immer nur von Januar bis Ostern. Sollten Sie keinen Skrei erhalten, verwenden Sie als Alternative norwegischen Kabeljau.