Seeteufel mit Apfel-Nuss-Gnocchi

Seeteufel mit Apfel-Nuss-Gnocchi

Servieren Sie zum gebratenen Seeteufel doch einmal selbstgemachte Kartoffelgnocchi statt Pellkartoffeln. Mit einer fruchtigen Sauce und gerösteten Walnüssen wird das Gericht schön herbstlich, ist aber auch zu jeder anderen Jahreszeit ein Genuss.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Gnocchi

Für die Sauce

Zubereitung

  1. Das frische Seeteufelfilet waschen und gut trocknen.

  2. Kartoffeln in gesalzenem Wasser weich kochen, abgießen, pellen und noch heiß durch die Kartoffelpresse drücken. Mehl, Ei und etwas Salz zufügen und alles schnell zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig rund 15 Minuten ruhen lassen.

  3. Für die Sauce Zwiebeln und Äpfel (säuerlich, z. B. Boskop) schälen und fein würfeln. Zuerst die Zwiebelwürfel in Butter glasig dünsten. Dann die Apfelwürfel zufügen und mit Zucker bestreuen. Wenn der Zucker beginnt sich aufzulösen, mit Zitronensaft und Gemüsefond ablöschen und alles mehrfach durchschwenken.

  4. Die Walnusskerne in einer beschichteten Pfanne rösten und anschließend hacken.

  5. Für die Gnocchi den Teig portionsweise auf einen Durchmesser von 1,5 cm ausrollen. Etwa 2 cm große Stücke abschneiden und mit einer Gabel einkerben. Auf einem leicht bemehlten Brett trocknen lassen. Die Gnocchi portionsweise in kochendem Salzwasser etwa 4 Minuten garen. Sie sind gar, wenn sie an der Oberfläche schwimmen. In einer vorgewärmten Servierschale warmhalten, bis alle Gnocchi gekocht sind.

  6. Seeteufelfilet würfeln, mit Salz und weißem Pfeffer würzen und in Mehl wenden. Überschüssiges Mehl abklopfen und die Seeteufelwürfel rundum etwa 5 Minuten in Butterschmalz braten.

  7. Seeteufelwürfel und Gnocchi vorsichtig vermengen und auf vorgewärmten Tellern anrichten. Die Sauce nochmals erwärmen und darüber verteilen. Zum Schluss die gerösteten Walnüsse darüber streuen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München