Seesaibling im Speckwickel mit Pilzrisotto

Seesaibling im Speckwickel mit Pilzrisotto

Speck hält den Seesaibling saftig und verleiht einen herzhaften Geschmack, der perfekt mit dem Pilzrisotto harmoniert.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 4

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für das Pilzrisotto

Zubereitung

  1. Für das Pilzrisotto den Reis (bevorzugt Rundkornreis) waschen und abtropfen lassen. Die Champignons (bevorzugt Herbsttrompeten) putzen und würfeln. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Pilzwürfel darin rundum anbraten, dann beiseitestellen. Die Schalotten schälen, fein würfeln und in einem Topf in Butter glasig dünsten. Den Reis dazugeben und kurz mitdünsten. Mit Weißwein ablöschen und mit Brühe auffüllen. Bei mittlerer Hitze rund 15 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren. Zum Ende der Garzeit den Reis vom Herd nehmen und Pilzwürfel und Parmesan unter den Reis heben. Mit Salz und Pfeffer (aus der Mühle) abschmecken.

  2. Die Fische waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Für die Füllung Melisse und Salbei waschen, gut trocken schütteln, die Blätter abzupfen und grob zerkleinern. Die Limettenscheiben (bevorzugt Scheiben einer Bio-Limette) halbieren. Die küchenfertigen Seesaiblinge mit Melisse und Salbei füllen und pro Saibling zwei halbe Limettenscheiben und ein Lorbeerblatt hinzufügen. Den Backofen auf 200 °C (Ober-/Unterhitze, 180 °C Umluft) vorheizen.

  3. Zum Einwickeln der gefüllten Saiblinge jeweils 100 g Speck (in sehr dünnen Scheiben) nebeneinander auslegen. Den Saibling darauflegen und fest in die Speckscheiben einwickeln. Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Fische darin von beiden Seiten anbraten. Im vorgeheizten Backofen etwa fünf Minuten garen.

  4. Zum Anrichten das Risotto in eine kleine Tasse füllen, andrücken und auf den vorgewärmten Teller stürzen. Den Saibling danebenlegen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München

"Die besten Rezepte mit Pilzen"