Gebeizter Saibling mit Reibekuchen

Gebeizter Saibling mit Reibekuchen

Warum nicht mal Saibling zum Reibekuchen? Dieses fein abgestimmte Gericht wird garantiert Schwung in Ihre Küche bringen!

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für die Beize

Zubereitung

  1. Das frische Fischfilet waschen und gut abtrocknen.

  2. Für die Beize Salz und Zucker mischen. Die Karotte waschen, reiben und mit Kräutern und Salz-Zucker mischen. Das Saiblingsfilet in einen Gefrierbeutel geben und die Beize gleichmäßig um den Fisch verteilen. Den Gefrierbeutel luftdicht verschließen und den Fisch etwa 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen.

  3. Nach der Marinierzeit den Saibling aus der Beize nehmen, kalt abwaschen und gut abtrocknen, mit einem scharfen Messer dünn aufschneiden und auf Tellern oder einer Platte anrichten.

  4. Für die Reibekuchen die Kartoffeln schälen und fein reiben. Die Zwiebel schälen und sehr fein würfeln oder ebenfalls reiben. Kartoffeln, Zwiebel, Eier und Haferflocken mischen und mit Salz abschmecken. Aus der Kartoffelmasse in einer Pfanne mit reichlich Butterschmalz kleine Taler ausbacken. Die fertigen Reibekuchen kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen.

  5. Die heißen Reibekuchen neben den Saibling legen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München