Schellfisch in Senfsauce

Schellfisch in Senfsauce

Ein Klassiker der deutschen Küche deutlich aufgepeppt! Dazu passen frische Radieschen und beispielsweise Reis.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben 1 5 5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für die Sauce

Zubereitung

  1. Den frischen Schellfisch waschen, abtrocknen und in vier Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen und vierteln. Den Dill waschen, abtrocknen und grob hacken.

  2. Für die Senfsauce die Schalotten schälen, klein schneiden und in einem Topf mit heißer Butter anschwitzen. Das Mehl darüber stäuben und kurz mitschwitzen. Mit Fischfond und Schlagsahne auffüllen und aufkochen lassen. Dabei regelmäßig umrühren. Die Sauce etwa 5 Minuten köcheln lassen.

  3. Den körnigen Senf in ein feines Sieb geben und unter fließendem Wasser die Körner herausspülen. Dijonsenf und Senfkörner in die Sauce rühren. Die Sauce warm halten, aber nicht mehr kochen.

  4. Den Schellfisch mit Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebelviertel in einem Topf mit heißer Butter anschwenken, mit Zitronensaft, Weißwein und Fond auffüllen. Das Lorbeerblatt hinzufügen und einmal aufkochen. Die Fischstücke in den Sud legen, mit Dill bedecken und im geschlossenen Topf bei schwacher Hitze etwa 8 Minuten gar ziehen lassen.

  5. Die Fischfilets auf vorgewärmten Tellern anrichten, Senfsauce darum herum und darüber verteilen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München