Kürbis-Curry-Suppe mit Sesam-Schellfisch-Spießen

Kürbis-Curry-Suppe mit Sesam-Schellfisch-Spießen

Diese würzige Suppe wärmt wunderbar an trüben Herbsttagen und bringt Farbe auf den Teller.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben 1 5 4

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für die Suppe

Zubereitung

  1. Das Kürbisfruchtfleisch (z.B. Butternut-Kürbis) würfeln. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und alles in kleine Würfel schneiden. Die Peperoni halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden.

  2. Das Erdnussöl in einem Topf erhitzen. Kürbiswürfel, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Peperoni darin andünsten. Das Currypulver (bevorzugt mildes Madras-Currypulver) einstreuen und kurz mit andünsten. Mit Fond und Kokosmilch aufgießen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Suppe 30 Minuten bei reduzierter Hitze köcheln lassen.

  3. Für die Spieße das Schellfischfilet in 2 cm große Würfel schneiden. Sojasauce, Limettensaft und Chiliflocken in einer Schüssel verrühren. Die Fischwürfel dazugeben und zugedeckt 15 Minuten im Kühlschrank marinieren.

  4. Den Fisch aus der Marinade heben, abtropfen lassen, mit Salz und Pfeffer würzen und in Sesam wenden. Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen. Die Fischstücke hineinlegen und bei mittlerer Hitze 2‒3 Minuten braten, anschließend auf kleine Spieße stecken und warm halten.

  5. Die Kürbissuppe mit dem Pürierstab glatt pürieren und nochmals abschmecken. Die halb steif geschlagene Sahne hinzufügen, die Suppe kurz aufmixen und in vorgewärmten Tassen anrichten. Mit Koriandergrün garnieren, die Spieße darauflegen und servieren.

Teubner Foodfoto GmbH © Dorling Kindersley Verlag GmbH, München