Salat vom Rotbarsch mit Kürbis-Gelee

Salat vom Rotbarsch mit Kürbis-Gelee

Wer seine Gäste beeindrucken möchte, serviert diesen köstlichen norwegischen Rotbarsch mit Kürbis-Gelee-Würfeln.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Außerdem

Für den Salat

Für das Dressing

Zubereitung

  1. Für das Gelee die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Kürbisfruchtfleisch (z.B. Muskatkürbis) in kleine Stücke schneiden und in einem Topf mit etwa 250 ml Wasser, Essig, Zucker und Salz zugedeckt bei mittlerer Hitze weich kochen. Anschließend die Kürbiswürfel mit einem Stabmixer fein pürieren (ergibt etwa 300 g Kürbismus). Die eingeweichte Gelatine gut ausdrücken und unter das warme Kürbismus rühren, bis sich die Gelatine vollständig aufgelöst hat. Eine quadratische Form (18 x 18 cm) mit Klarsichtfolie auslegen und das Kürbis-Gelee einfüllen, mit Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank in etwa 45 Minuten fest werden lassen.

  2. Für den Salat den Spinat gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Die Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden.

  3. Für das Dressing Rotweinessig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Zucker in eine Schüssel geben und solange rühren, bis sich die Salz- und Zuckerkristalle aufgelöst haben. Das Olivenöl unterrühren.

  4. Die Fischfilets kurz abspülen und trocken tupfen, quer in 2 cm breite Streifen schneiden. Salzen und pfeffern. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Fischstücke einlegen und bei mittlerer Hitze ca. 2 Minuten braten. Die Pfanne vom Herd nehmen und den fein geschnittenen Dill einstreuen.

  5. Das Kürbis-Gelee aus dem Kühlschrank nehmen, die Folie entfernen und das Gelee in Würfel schneiden. Spinat, Zwiebelringe, Oliven und gebratene Rotbarschstücke auf vier Tellern dekorativ anrichten. Die Kürbis-Gelee-Würfel darauf verteilen, mit dem Dressing beträufeln. Den Fetakäse zerbröckeln und darüberstreuen. Mit Baguette servieren.

Teubner Foodfoto GmbH © Dorling Kindersley Verlag GmbH, München