Pelmeni mit Miesmuschelfüllung in Petersiliensud

Pelmeni mit Miesmuschelfüllung in Petersiliensud

Teigtaschen auf Russisch: Als Vorspeise oder Hauptgericht bereichern die muschelgefüllten Pelmeni jedes Feiertagsmenü.

Schwierigkeit Schwer
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Teig

Für die Füllung

Für den Sud

Zubereitung

  1. Für den Pelmeni-Teig alle Zutaten mit 3 EL Wasser in einer Schüssel mit den Knethaken eines Handmixers auf niedrigster Stufe zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig luftdicht in Frischhaltefolie wickeln und etwa 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

  2. In der Zwischenzeit für die Füllung das Gemüse putzen und in feine Würfel schneiden. Die Butter zerlassen und die Gemüsewürfel darin anbraten. Das frische Miesmuschelfleisch zugeben und kurz weiterbraten. Dann mit dem Weißwein (bevorzugt trockener russischer Weißwein) ablöschen. Zugedeckt bei mäßiger Hitze rund 5 Minuten ziehen lassen, anschließend in ein feines Sieb gießen – den Sud dabei auffangen. Die Muscheln samt dem Gemüse in eine Schale geben und den Zitronenabrieb (bevorzugt Bio) zufügen. Alles vermengen, grob hacken und auskühlen lassen.

  3. Mithilfe eines Nudelholzes oder einer Nudelmaschine den Pelmeni-Teig dünn ausrollen, sodass zwei lange Bahnen entstehen. Je einen gehäuften Teelöffel Füllung mittig auf die eine Teigbahn mit einem Abstand von etwa 4 cm setzen. Die Teigstellen um die Füllung dünn mit Eiweiß bepinseln. Die zweite Nudelbahn bündig auf die erste setzen und jeweils rund um die Füllung gut andrücken. Die Pelmeni mit einem Ausstecher oder einem Wasserglas ausstechen. Die Ränder ähnlich wie bei Tortellini fest zusammendrücken.

  4. Für den Petersiliensud die Schalotte schälen und fein würfeln. In Butter andünsten und mit dem aufgefangenen Muschelsud auffüllen. Den Muschelsud etwas reduzieren. Die Petersilie waschen, trocknen und fein hacken und in den Sud geben, mit Salz und Pfeffer würzen und den Sud nicht mehr kochen lassen.

  5. In der Zwischenzeit die Pelmeni in kochendem Salzwasser garen. Wenn sie auf der Wasseroberfläche schwimmen, sind sie gar. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz abtropfen lassen und auf vorgewärmten Tellern verteilen. Den Petersiliensud dazugießen und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München