Steckerlfisch (Makrele) mit Trüffelmayonnaise

Steckerlfisch (Makrele) mit Trüffelmayonnaise

Ein Grillgericht für Fischliebhaber. Der Biergartenklassiker lässt sich aber auch im Backofen zubereiten.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben 1 5 5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Mayonnaise

Außerdem

Zubereitung

  1. Die Fische waschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und auf jeder Seite etwa viermal schräg einschneiden. Die küchenfertigen Makrelen (à 350 - 400 g; bei kleineren Fischen Menge entsprechend erhöhen und Grillzeit reduzieren) kurz in Limettensaft, Salz, frisch gemahlenen Pfeffer und Olivenöl einlegen. Rosmarin waschen.

  2. Die Makrelen abtropfen lassen, dabei die Marinade auffangen und die Fische der Länge nach auf die Holz- bzw. Metallspieße (ca. 60 cm lang) stecken. Holzspieße vorher wässern, damit sie nicht verbrennen und sich das Fischfleisch später besser ablöst. Je einen Rosmarinzweig in die Bauchhöhle der Fische stecken. Zum Garen die Fische schräg über die Holzglut stecken. Dabei regelmäßig drehen und mehrmals mit der restlichen Marinade bestreichen. Die Grillzeit beträgt etwa 30 Minuten. Ohne Grill lassen sich Makrelen auch gut im Backofen zubereiten. Dazu die marinierten Fische einzeln in geölte Aluminiumfolie einwickeln und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Ober-/Unterhitze, 180 °C Umluft) rund 30 Minuten garen.

  3. Für die Trüffelmayonnaise sollten alle Zutaten Zimmertemperatur haben. Ei, Senf, Knoblauch, Gewürze und Limettensaft in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren. Nun das Öl (Sonnenblumenöl oder Olivenöl)nach und nach in die Mischung träufeln, sodass diese emulgiert. Zum Schluss einige hauchdünn gehobelte Trüffelscheiben zerkleinern und unter die fertige Mayonnaise heben.

  4. Die Trüffelmayonnaise in eine Schale füllen, noch etwas Trüffel darüberhobeln und als Dip zum Steckerlfisch servieren. Dazu schmeckt knuspriges Weißbrot.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München

"Die besten Rezepte mit Pilzen"