Gegrillte Makrele auf Quinoasalat

Gegrillte Makrele auf Quinoasalat

Ein sommerlicher guter Salat zum Mittag – oder Abendessen schmeckt immer. Hier mit Pfeffermakrele.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für das Dressing

Zubereitung

  • Die Filets in kleine Stücke schneiden

  • Quinoa nach Angaben auf der Packung kochen.

  • Die Gurke in dünnen Scheiben schneiden, die rote Zwiebel in Ringe schneiden. Den Apfel schalen und würfeln.

  • Herzsalat in Streifen schneiden. Die Zutaten vermengen.

Dressing

  • Den Fetakäse mit der Gabel zerdrücken.

  • Mit Olivenöl, Zitronensaft und Apfelsaft vermischen.

  • Mit Salz und Cayennepfeffer abschmecken. 

  • Salz, Zucker, Pfeffer und gemahlenen Pfeffer mit Dill vermengen und auf die Makrelenstücke verteilen. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen (bis zu 24 Stunden).

  • Die Gewürzmischung entfernen und die Makrelenstücke grillen ca. eine Minute auf beiden Seite. 

Der  Rhabarber

  • Den Rhabarber in 5 cm. lange Stücke schneiden. Den Ingwer in dünne Scheiben scheiden.

  • Wasser, Ingwer, Zucker, Zimtstange, Sternanis und Pfeffer aufkochen.

  • Den Rhabarber hineingeben und so lange ziehen lassen bis er gar ist.

  • Im Gewürzsud abkühlen lassen.

  • Der gewürzte Rhabarber hält sich 3-4 Tage im Kühlschrank.

  • Den cremigen Käse auf das Brot verteilen, mit Salat, gegrillter Makrele und Rhabarber servieren.

"BBQ Barbecue"