Brunnenkressesüppchen mit gebratener Lodde

Brunnenkressesüppchen mit gebratener Lodde

Brunnenkresse zählt zu den gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Und dieses Gericht zeigt, dass gesund auch hervorragend schmeckt. Der Clou sind die Loddestücke darin – mal sanft gegart, mal knusprig gebraten.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Für den Fisch

Für die Suppe

Zubereitung

  1. Die frischen Fische waschen und trocken tupfen.

  2. Die Brunnenkresse waschen, trocknen und die harten Strünke entfernen. Den Porree waschen, putzen und in Ringe schneiden. Melisse waschen, trocknen und die Blätter abzupfen. Vier schöne Spitzen als Dekoration beiseitelegen.

  3. Schalotten und Knoblauch in Butter anschwitzen. Porree zugeben und ebenfalls kurz mitdünsten. Mit Weißwein und Gemüsefond ablöschen, salzen, pfeffern und bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel rund 15 Minuten köcheln lassen. Brunnenkresse, Zitronensaft und Zitronenmelisseblätter zufügen. Die Suppe pürieren und durch ein feines Sieb streichen. In einem anderen Topf die Sahne aufkochen und unter die Suppe ziehen. Nochmals abschmecken.

  4. Die Fische salzen, in Mehl wenden, überschüssiges Mehl abklopfen und rundum in Butterschmalz goldgelb braten. Kurz auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Das Fischfleisch von Gräten befreien und in mundgerechte Stücke zupfen.

  5. Suppe erneut aufkochen, die Hitze reduzieren und die noch rohen Fischwürfel in den Topf geben. Bei geschlossenem Topf bei mittlerer Hitze rund 10 Minuten garen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Brunnenkressesüppchen in vorgewärmten, tiefen Teller anrichten, die gebratenen Loddestücke hineinsetzen, mit den Zitronenmelissespitzen dekorieren und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München