Lachstatar auf Kürbisrösti

Lachstatar auf Kürbisrösti

Frischer Lachs aus Norwegen ist ein Allroundtalent – er lässt sich auf ganz unterschiedliche Arten zubereiten. Fein gehackt eignet er sich wunderbar als Füllung für Teigtaschen, für Burger und natürlich für Tatar.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Außerdem

Für den Fisch

Rösti

Für die Sauce

Zubereitung

  1. Für das Tatar das Lachsfilet fein hacken. In einer Schüssel mit dem Saft einer halben Limette, Salz und Pfeffer würzen. Die Frühlingszwiebeln fein hacken. Die Paprikaschote entkernen und das Fruchtfleisch fein würfeln. Frühlingszwiebeln, Paprikawürfel, fein geschnittenen Dill und Öl unter den Lachs mischen. Das Tatar zugedeckt 10 Minuten durchziehen lassen.

  2. Für die Rösti das Kürbisfruchtfleisch (z.B. Hokkaido) und die geschälten Kartoffeln grob raspeln. Mit Küchenpapier sorgfältig trockentupfen. In eine Schüssel geben und mit Ei (Größe M), Mehl, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebel schälen, fein hacken und diese mit der gehackten Petersilie unter die Kürbis-Kartoffelmasse mischen.

  3. Öl in einer Pfanne erhitzen und nacheinander 12 kleine Rösti mit einem Durchmesser von 8 bis 10 cm von beiden Seiten goldbraun braten. Inzwischen für die Sauce den Schmand in einer Schüssel glattrühren, mit Salz und Pfeffer würzen und den Dill unterrühren. Je 3 Rösti um das Lachstatar verteilt auf Tellern anrichten. Mit einem Klecks Sauce und einem Dillzweig garnieren. Nach Belieben dazu einen Blattsalat servieren.