Königskrabbe im Kokos-Kurkuma-Sud

Königskrabbe im Kokos-Kurkuma-Sud

In diesem Gericht geht es exotisch zu: Die asiatische Kombination aus Kokos und Kurkuma verleiht dem Krabbenfleisch besondere Würze und passt perfekt zu duftigem Basmatireis.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Zubereitung

  1. Gefrorene Königskrabbenbeine über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen und danach wie frische verarbeiten. Die Königskrabbenbeine waschen und mit einer Küchenschere an den Gelenken teilen. Die Krabbenstücke an beiden Seiten längs aufschneiden und das Krabbenfleisch vorsichtig herauslösen.

  2. Schalotte und Knoblauchzehen schälen, klein schneiden und in einem Topf mit Kokosfett andünsten. Currypaste, Kurkuma und Zucker dazugeben und mitrösten, dann mit Zitronensaft, Kokosmilch und Gemüsefond ablöschen. Mit Salz, Ingwer und Verbene würzen und einmal aufkochen lassen.

  3. Das Königskrabbenfleisch in den Sud geben, die Hitze reduzieren und etwa 8 Minuten köcheln lassen. Auf vorgewärmten, tiefen Tellern anrichten und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München