Jakobsmuschel-Wachtelspiegelei-Crostini

Jakobsmuschel-Wachtelspiegelei-Crostini

Eine edle Vorspeise, die ein wenig Fingerspitzengefühl erfordert – und mit viel Genuss belohnt.

Schwierigkeit Mittel
Bewertung abgeben

Zutaten

Anzahl der Portionen

Zubereitung

  1. Die frischen Jakobsmuscheln (ohne Schale und Corail) kalt abwaschen, abtrocknen und quer halbieren. Auch die Zitrone halbieren, pressen und den Saft mit dem fruchtigen Olivenöl mischen. Die Jakobsmuscheln auf einem Teller auslegen und mit dem Zitronenöl übergießen. Mit Frischhaltefolie abgedeckt etwa 15 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.

  2. In der Zwischenzeit das Baguette in zwölf Scheiben von 1,5 cm Breite schneiden und von beiden Seiten in einer Pfanne mit Olivenöl goldbraun rösten. Auf Küchenkrepp gut abtropfen lassen. Die Knoblauchzehe schälen, halbieren und über die Brotscheiben reiben. Den Rosmarin waschen, trocknen, zupfen und die Nadeln sehr fein hacken, dann auf den Crostini verteilen.

  3. Für die Wachtelspiegeleier die Schale der Eier mit einem Sägemesser vorsichtig einritzen und öffnen. Dotter und Eiweiß von je einem Ei in ein Gefäß gleiten lassen. In einer beschichteten Pfanne Butter erhitzen und die Wachteleier einzeln hineingeben. Ist das Eiweiß gestockt, die Spiegeleier mit einem Speisering ausstechen und dadurch in eine gleichmäßige Form bringen.

  4. Zum Anrichten die Jakobsmuscheln mit Salz und Pfeffer würzen und je eine marinierte Muschel auf ein Brotstück setzen. Etwas Muschelmarinade darüber träufeln und mit je einem Wachtelspiegelei krönen. Nach Belieben mit etwas Kresse garnieren und sofort servieren.

© Dorling Kindersley Verlag GmbH, München