Fjordforelle auf lauwarmem Spargelgemüse mit Safran-Couscous

Fjordforelle auf lauwarmem Spargelgemüse mit Safran-Couscous

Die Crème fraîche sorgt dafür, dass sich der Couscous wunderbar in Nocken formen lässt.

Schwierigkeit Einfach
Bewertung abgeben 1 5 5

Zutaten

Anzahl der Portionen

Couscous-Salat

Spargel

Zubereitung

  1. Den Couscous in einer Schüssel mit kochender Gemüsebrühe übergießen und abgedeckt 10 Minuten ziehen lassen, dann sollte die gesamte Flüssigkeit aufgenommen worden und der Couscous bissfest weich sein. Das Öl und zunächst den gemahlenen Safran, dann auch die Fäden unterheben und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. Beiseitestellen und durchziehen lassen.

  2. Für das Gemüse den Spargel schälen, dann in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. In einem Topf 250 ml Wasser mit der körnigen Brühe und dem Saft einer halben Limette zum Kochen bringen. Den Spargel zugeben, die Temperatur reduzieren und den Spargel 8–10 Minuten köcheln – er sollte noch recht bissfest sein. Sahne, Käse (geriebener Comté) und Korianderblättchen zugeben und mit den Gewürzen abschmecken, die Sauce bei niedriger Temperatur warm halten und, ist sie zu flüssig, noch ein wenig einköcheln lassen oder, ist sie zu sämig, etwas mehr Brühe angießen.

  3. Die frischen Forellenfilets (à 180 g) abspülen, trocken tupfen und mit Zitronensaft beträufeln, auf beiden Seiten würzen. In einer Grillpfanne das Pflanzenöl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Fischfilets darin zunächst auf der Hautseite 4 Minuten braten, dann vorsichtig wenden und auf der anderen Seite 3 Minuten braten.

  4. Das Spargelgemüse in eine Servierschüssel geben und dazu die Forellenfilets mit Korianderzweigen garniert anrichten. Den Couscous in schönen Nocken anlegen und servieren.

"Rezepte mit weißem Spargel"