Königskrabbe

Königskrabbe

Die Königskrabbe gilt als Delikatesse und ist besonders wegen ihrer Vielseitigkeit interessant. Sie kann sowohl in warmen und kalten Speisen verwendet werden, und ihr herrlich saftiges Klauenfleisch besitzt einen natürlich süßen Geschmack.

Fanggebiete

In den Küstengewässern der südlichen Barentssee und deren Ausläufern

Maximale Grösse

Panzerlänge bis zu 23 Zentimeter, Gewicht bis acht Kilo

Weitere Namen

Deutsch: Kamtschatka-Krabbe
Lateinisch: Paralitodes camtschaticus
Englisch: Red king crab
Französisch: Crabe royal

Die Königskrabbe ist eine von fünf Krabbenarten, die alle zu einer Familie gehören. Drei dieser Arten leben im nördlichen Teil des Pazifischen Ozeans und in der Beringsee, die beiden anderen leben vor der Küste Kaliforniens. Die Königskrabbe ist die einzige der fünf Arten, die auch in der Barentssee vorkommt. Sie wurde dort in den 1960er Jahren von sowjetischen Wissenschaftlern eingeführt, um der einheimischen Bevölkerung in Murmansk dabei zu helfen, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Seitdem haben sich die Bestände stark vermehrt, zudem fand eine Verbreitung nach Osten und Westen sowie in die südlichen Teile der Barentssee statt. Die Königskrabbe ist mittlerweile eine Ressource, die von Norwegen und Russland gemeinsam verwaltet wird.

Königskrabben bevorzugen kaltes Wasser und leben, abhängig von der Jahreszeit, in Tiefen zwischen 5 und 400 Metern. Während des Wachstums halten sie sich in tieferen Bereichen auf, die sie zur Paarungszeit jedoch wieder verlassen. Nach der Paarung wechseln sie wieder in die Tiefe und bleiben dort bis zum nächsten Jahr. Königskrabben können bis zu 15 Jahre alt werden.

Wildfang

Mit dem Fang von Königskrabben in der Barentssee wurde in Norwegen erst 1994 begonnen, 2002 wurde der Fang kommerzialisiert. Die Fangzeit liegt zwischen Oktober und Dezember, als Fanggeräte dienen spezielle Krabbenkörbe, in denen bis zu 100 Krabben Platz finden. Da Königskrabben nur in geringer Stückzahl gefangen werden, können die Fischer sie individuell behandeln. Der gesamte Prozess vom Fang bis zur Produktion ist durch ein hohes Maß an Sorgfalt und Aufmerksamkeit gekennzeichnet, die Krabben sind dadurch von einzigartig hoher Qualität.

Produkte

Norwegische Königskrabben sind lebend, gefroren, roh und gekocht erhältlich. Sie werden als ganze Krabben angeboten (nur die Innereien des Panzers werden entfernt), als Bündel (drei Beine mit Scheren) sowie als einzelne Beine und Scheren.

Nahrung

Bodenarten, Wasserpflanzen

Nährwert

Meeresfrüchte enthalten nahezu alle Nährstoffe, die der menschliche Körper benötigt. Königskrabben sind besonders reich an:

  • Proteinen, die beim Aufbau und der Pflege von Zellen im Körper unterstützen.
  • Vitamin B12, das wichtig für die Bildung neuer Zellen ist, einschließlich roter Blutkörper. Vitamin B12 kann dabei helfen, Anämie zu verhindern.
  • Selen, ein wichtiges Element eines Enzyms, das schädliche chemische Prozesse im Körper bekämpft.

Köningskrabbe