Auster

Auster

Norwegische Austern sind bereits seit Jahrhunderten beliebt. Schon im 16. Jahrhundert schickte der dänische König Boote nach Norwegen, um dort Austern ernten zu lassen. Austern enthalten Zink und sind zudem reich an anderen wichtigen Spurenelementen wie Kupfer und Eisen.

Erntegebiete

Austern kommen entlang der norwegischen Küste vor, vor allem an der Skagerrakküste im Süden sowie in Helgeland.

Maximale Grösse

Bis zu 15 Zentimeter Durchmesser

Bis zu 15 Zentimeter Durchmesser

Lateinisch: Ostrea edulis
Englisch: Flat oyster, Common oyster
Französisch: Huître plate

Nährwertangaben für 100 g roher Austern (essbarer Teil)

Energie:

247 kJ / 59 kcal

Nährstoffe:

Fett: 2,4 g
Gesättigte Fettsäuren: 0,5 g
Trans-Fettsäuren: 0 g
Einfach ungesättigte Fettsäuren: 0,5 g
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1 g
Cholesterin: 50 mg
Proteine: 9,3 g

Vitamine:

Vitamin A: 38 µg
Vitamin D: 3,1 µg
Riboflavin: 0,20 mg
Folat: 10 µg
Vitamin B12: 14 µg
Kohlenhydrate, gesamt: 0g

Mineralstoffe:

Eisen: 3,1 mg
Selen: 60 µg

 

Die beliebteste Auster in Europa ist die Europäische Auster. Sie ist die einzige von vielen Austernarten, die von Natur aus in Norwegen vorkommt. Darüber hinaus hat sich die Pazifische Auster entlang der Südküste von Norwegen und im Bereich Hordaland verbreitet. In Bereichen mit seichtem und von der Sonne durchflutetem Wasser kann die Auster auch weiter nördlich bis nach Trøndelag vorkommen. Eine Wassertemperatur von etwa 15 Grad ist notwendig, damit die männlichen Austern zu weiblichen Exemplaren werden. Vom Frühling bis zur Laichzeit im Spätsommer baut die Auster Rogen und Milch auf, laicht jedoch nur dann, wenn die Wassertemperatur hoch genug ist. Die Eier werden im Innern der Schale befruchtet, die Larven verbleiben für eine Woche in der Schale, bevor sie diese verlassen. Wenn dies geschehen ist, sind sie freischwimmend. Anschließend setzen sie sich am Grund ab und bleiben dort. Die Larven werden auch in Brutanlagen erzeugt, oder in einer Kombination aus Brutanlage und Austerntanks. Die normale Lebensdauer der Europäischen Auster liegt zwischen 8 und 10 Jahren, sie kann jedoch auch über 20 Jahre alt werden.

Ernte

In Norwegen werden nur geringe Mengen wilder Austern geerntet, und zwar von Tauchern oder mithilfe von Rechen mit Keschern. Austern haben das ganze Jahr über Saison, ihre Qualität ist jedoch vom Herbst bis zum Frühjahr am besten.
 

Produkte

Austern werden als folgende Produkte verkauft:

  • roh

Nahrung

Plankton, Mikroalgen, organisches Material

Nährwert

Die Auster ist besonders reich an:

  • Proteinen, die beim Aufbau und der Pflege von Zellen im Körper unterstützen.
  • Vitamin D, das eine wichtige Rolle bei der Kalziumbalance des Körpers spielt, und somit für eine Pflege und Stärkung der Knochen sorgt.
  • Vitamin B12, das wichtig für die Bildung neuer Zellen ist, einschließlich roter Blutkörper. Vitamin B12 kann dabei helfen, Anämie zu verhindern.
  • Selen, ein wichtiges Element eines Enzyms, das schädliche chemische Prozesse im Körper bekämpft. 
    Weitere Ernährungsdaten finden Sie unter www.nifes.no/en/prosjekt/seafood-data

Auster