Schnitte ins Glück: vier einfache Methoden, Lachs zu schneiden

Schnitte ins Glück: vier einfache Methoden, Lachs zu schneiden

Norwegischer Lachs lässt sich auf vielerlei Arten zubereiten. Jede von ihnen wird Sie und Ihre Gäste auf eine kulinarische Entdeckungstour führen.

  1. Lachs

    Lachs

    Lachs ist ein ungewöhnlich schmackhafter Fisch, der sich vor allem sehr leicht zubereiten lässt. Er zerfällt bei Hitze nicht und bietet daher stets einen effektvollen Anblick auf dem Teller. Aus Lachs lassen sich sehr einfache Gerichte zubereiten, seine Eigenschaften laden aber auch zu kulinarischen Experimenten ein. Norwegischer Lachs schmeckt in jedem Gericht, die Möglichkeiten seiner Zubereitung und sein Formenreichtum sind so facettenreich wie Ihre Phantasien und kulinarischen Vorlieben. Daher wird er so gerne in den Küchen der ganzen Welt verwendet – von Norwegen bis Japan. Wir präsentieren unten, in welche unterschiedlichen Formen norwegischer Lachs sich schneiden lässt, und zeigen, zu welchen Gerichten sie jeweils am besten passen.

  2. Filets

    Filets

    Filets sind besonders für eine schnelle Zubereitung geeignet. Es reicht, sie von jeder Seite einige Minuten lang anzubraten, und schon sind sie fertig (genauere Empfehlungen finden Sie im nächsten Abschnitt). Filets sollten etwa 4-5 cm dick sein. Eine gleiche Höhe der Stücke garantiert, dass die Hitze sich gleichmäßig verteilt. Mit Filets kann man wunderbare Mahlzeiten für jeden Tag wie auch festliche Speisen zubereiten – hier entscheiden die Zutaten. Wir empfehlen zum Beispiel Apfelmus mit Moosbeere für ein feierliches Essen oder gedünsteten Rosenkohl für die alltägliche Mahlzeit.

  3. Steak

    Steak

    Steaks eignen sich besonders zum Braten, Backen oder Grillen. Sie können es selbst schneiden. Empfehlenswert ist eine Dicke von etwa 1,5 cm. Man kann sie allerdings auch fertig kaufen. Vor dem Erhitzen sollten Sie die restlichen Schuppen gründlich entfernen. Ein Steak sollte in möglichst wenig Fett gebraten werden. Mit einem Lachssteak haben Sie ein wertvolles und wohlschmeckendes Mittagessen für jeden Tag. Es lässt sich auch sehr gut grillen. Sensationell schmeckt es mit Backkartoffeln und Rohkost von Gemüse und Obst aus der Saison.

  4. Mittelstück

    Mittelstück

    Wollen Sie die erlesenste Fleischqualität des norwegischen Lachses genießen, dann wählen Sie das Mittelstück. Sie schneiden es aus dem breitesten Teil des Filets heraus und trennen die dünnen Seiten ab. Sie können mit dem Messer ein genau passendes Stück formen. So gewinnen Sie den edelsten Teil des Lachses. Wir empfehlen diese Art des Schneidens für besondere Anlässe. Das Mittelstück kann roh als Sashimi (Beschreibung weiter unten) oder als warme Speise serviert werden. Zu beachten sind jedoch die Temperatur und die Dauer der Hitze, Lachs ist sehr schnell gar. Es bedarf keiner weiteren Zutaten. Das Mittelstück ist ganz allein eine fürstliche Mahlzeit!

  5. Medaillons

    Medaillons

    Mit dieser Form können Sie Ihre Gäste überraschen und ihnen etwas wirklich Ausgefallenes servieren. Schneiden Sie das enthäutete Filet in drei Zentimeter große Stücke. Schneiden Sie dann jedes Teil in der Mitte an, jedoch nicht bis zu Ende. Schlagen Sie beide Stücke bis zur Mitte um. Medaillons sind sehr schmackhaft, empfehlenswert ist es, sie kurz anzubraten, zu backen oder zu grillen, ohne sie vorher zu marinieren. Bereiten Sie sie so zu wie die enthäuteten Filets. Ideal für die tägliche Mahlzeit und für festliche Anlässe. Auch Ihren Kindern werden sie sicher schmecken.

  6. Sashimi

    Sashimi

    Sashimi ist eine japanische Art, Fisch zu servieren – roh, in feinen Scheiben und mit Kräutern verfeinert. Am besten geeignet für weiches und schmackhaftes Sashimi ist das Mittelstück vom Filet. Schneiden Sie ein Mittelstück in zwei Teile, durchtrennen Sie dann das Fleisch vorsichtig quer zu den Fasern. So erhalten Sie optimale Sashimi-Scheiben. Den so geschnittenen Fisch können Sie mit Sojasauce oder Meerrettich servieren. Er schmeckt hervorragend mit rohem weißem Rettich, der den Fisch ideal ergänzt. Dieses Gericht wird nicht nur Sushi-Liebhaber überzeugen.

  7. Würfel

    Würfel

    Lachswürfel lassen sich gut für Schaschlik, Gulasch und Aufläufe verwenden. Schneiden Sie die Würfel aus dem dünnsten Teil des Filets heraus. Das Filet ist zuerst in Längsscheiben gleicher Dicke zu schneiden. Danach schneiden Sie die Scheiben quer in Würfelform. Beachten Sie, dass die Würfel nur sehr kurz erhitzt werden müssen. Wollen Sie sie zu einem Gericht ergänzen, dann ist das der letzte Schritt. Denken Sie bei der Zubereitung von Schaschlik daran, die festeren Komponenten vorher anzubacken. Das Fleisch bleibt so saftig, der Geschmack optimal erhalten.

  8. Streifen

    Streifen

    Schmale Streifen gewinnen Sie beim Ausschneiden des Mittelteils. Filetstreifen lassen sich auf Schaschlikspieße aufbringen und braten oder grillen. Danach können Sie sie mit einer Sauce oder einem Dipp servieren. Man kann mit den Streifen auch Gemüse umwickeln, etwa Spargel, und es grillen oder mit Orangensaft und Kräutern marinieren. So eignen sie sich für Salate oder als Vorspeise – zum Beispiel mit Grissini.

  9. Gehacktes

    Gehacktes

    Gehacktes gewinnen Sie aus dem hinteren Teil des Filets. Man kann auch andere Reste nach dem Filetieren nutzen, etwa das vom Rückgrat abgeschabte Fleisch. Trennen Sie es vorsichtig mit einer Gabel ab und verwenden Sie es als Hackfleisch. Das Fleisch kann sehr fein gehackt oder gemahlen werden. So gewinnen Sie Tatar oder eine Fleischfüllung für Gemüse, Teigtaschen, Pfannkuchen – lassen Sie Ihrer kulinarischen Phantasie freien Lauf. Wunderbar geeignet ist Gehacktes auch für Burger und Klößchen, die mit einer leichten Sauce serviert werden, etwa einer Kapernsauce. Ein ideales Mittagessen auch für die Jüngsten.