Shoppingliste für sushi

Shoppingliste für Sushi

Der Weg zum Sushi-Meister beginnt beim Einkauf. Wir helfen Ihnen dabei!

Sushi, wie man es heute kennt, ist ein traditionelles japanisches Gericht aus gesäuertem Reis mit Fisch oder Meeresfrüchten, die in der Regel roh gereicht werden. Wenn Sie Sushi selber machen möchten, so helfen wir Ihnen gern mit ein paar Tipps für Ihre Einkaufsliste: 

  • Filets vom norwegischen Lachs (ohne Haut und Gräten) - super frisch!

  • Sushi-Reis, am besten Rundkornreis

  • Nori-Blätter (Algenblätter)

  • Reisessig

  • Sojasoße

  • Wasabi

  • Eingelegter Ingwer

  • Bambusmatten zum Rollen von Sushi

  • Gemüse und Früchte

  • Essstäbchen

Hier ein paar Erklärungen für die Zutaten-Liste:

Reis: Das japanische Wort Sushi bedeutet eigentlich „gesäuerter Reis“. Reis ist also eine Hauptzutat. Verwenden Sie am besten Sushi-Reis, einen speziellen japanischen Rundkornreis. Nori-Blätter: Nori sind dunkelgrüne, getrocknete, papierdünn gepresste Blätter aus Meeresalgen, die zur Herstellung von Maki-Rollen verwendet werden.
Sojasoße ist eine Würzsoße aus gekochten, fermentierten Sojabohnen, geröstetem Getreide , Salzlake und Salz. Stellen Sie zum Dippen der Sushi-Häppchen kleine Schälchen für die Sojasoße bereit. Üblicherweise rührt man etwas Wasabi direkt in die Sojasoße ein, bis der gewünschte Schärfegrad erreicht ist.

Wasabi: Wasabi ist eine grüne Paste aus einer japanischen Pflanze, die im Geschmack scharfem Meerrettich ähnelt. Wasabi ist sehr scharf. Dosieren Sie ihn also vorsichtig, wenn Sie nicht daran gewöhnt sind. Üblicherweise rührt man etwas Wasabi direkt in die Sojasoße ein, bis der gewünschte Schärfegrad erreicht ist. Wasabi ist als Pulver erhältlich, das man in Wasser anrührt, oder als verzehrfertige Paste. Eingelegter
Die eingelegten Ingwerscheiben werden zwischen den einzelnen Sushi-Häppchen gegessen, um den Gaumen zu reinigen und die Geschmacksknospen auf den nächsten Bissen vorzubereiten. Eingelegten Ingwer gibt es fertig zu kaufen, man kann ihn aber auch selbst aus frischer, junger Ingwerwurzel zubereiten. Bambusmatten zum Rollen von Sushi. Mit Bambusmatten lassen sich Maki-Rollen am besten formen. Aus Hygienegründen empfiehlt es sich, die Bambusmatte mit Frischhaltefolie abzudecken.

Gemüse und Früchte: Maki-Rollen werden oft nicht nur mit Fisch, sondern auch mit Gemüse oder Früchten gefüllt. Dabei können Sie alles verwenden, was Ihnen schmeckt, beispielsweise Mango, Avocado, Frühlingszwiebeln oder Gurke. Stellen Sie ein Schälchen mit Essigwasser zurecht, um die Finger zu befeuchten, bevor Sie den Reis formen. Er klebt dann nicht an den Händen.